Cryptocoryne griffitii/minima


Eine genaue Bestimmung dieser Art ist zurzeit nicht möglich. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Naturhybride. Dies zeigt einmal mehr die Schwierigkeit, die durch immer neu hinzu kommende Aufsammlungen von Cryptocorynen durch deren Komplexität und Variabilität, diese dann den einzelnen Arten zuzuordnen. Die äußerst dekorative Pflanze blühte bei mir schon nach 5 Monaten in der so genannten Becherkultur, dabei wurde die Pflanze nur in ein Buchenlauberde-Lehm-Gemisch (10:1) gepflanzt. Das Kulturgefäß wird dann durch einen Deckel verschlossen. Der Bodengrund ist nass zuhalten (Regenwasser).


C. griffitii/minima Bast. 1123 Sumatra
C. griffitii/minima Bast. 1123 Sumatra
C. griffitii/minima Bast. 1123 Sumatra
C. griffitii/minima Bast. 1123 Sumatra
C. griffitii/minima Bast. 1123 Sumatra
C. griffitii/minima Bast. 1123 Sumatra